Wenn die Haare ausfallen, ist das oft auch eine psychische Belastung. Führen alle anderen Behandlungsmethoden nicht zu den gewünschten Resultaten, ist für viele der letzte Ausweg eine Haartransplantation. Gleichzeitig stellt sie die effektivste Methode gegen Haarsaufall dar. Hier erfahren Sie alles über Methoden, Ablauf und Kosten einer Eigenhaartransplantation.

Fallen die Haare aus, ist das auf das Hormon Dihydrotestosteron (DHT) zurückzuführen, auf das die Haarwurzeln empfindlich reagieren. Bei Männern beginnt diese Form des Haarverlustes für gewöhnlich mit Geheimratsecken, am Ende ist nur mehr ein Haarkranz (Tonsur) vorhanden. Auch bei Frauen kommt die androgenetische Alopezie vor, statt einer Glatzenbildung sind die Haare allerdings lediglich ausgedünnt. Auch kreisrunder Haarausfall, Entzündungen, Verletzungen der Kopfhaut oder Krankheit können irreversiblen Haarausfall zur Folge haben.

Wenn Shampoos und andere Mittel ohne Wirkung bleiben und auch Medikamente nur bedingt Auswirkungen zeigen, kann eine Haarimplantation helfen.

Methode der Eigenhaartransplantation – FUE
Technik

Für die Eigenhaarverpflanzung kommen verschiedene Techniken und Verfahren zur Anwendung, die sich während der letzten Jahre stetig weiterentwickelt haben. Neben Unterschieden in der Technik, sind auch Dauer und Heilungsverlauf je nach Methode unterschiedlich. Wichtig dabei: Wählen Sie eine renommierte Haarklinik, bei der auf Natürlichkeit höchsten Wert gelegt wird.


 

Die modernste Methode – die übrigens auch bei uns zum Einsatz kommt – ist die sogenannte FUE-Technik (Follicular Unit Extraction).

Diese Methode ist schonender für die Kopfhaut, zudem können neben Haupthaar auch andere Körperhaare verpflanzt werden.

In einer Sitzung können bis zu 6000 Grafts implantiert werden.

Die Kopfhaut heilt restlos und ohne sichtbare Narbenbildung ab und die Haare fallen schon nach wenigen Monaten ganz natürlich, vorausgesetzt, die Entnahme wurde gleichmäßig und sauber durchgeführt. Dies ist ein Kennzeichen echten Expertenwissens, wie es unser Team auszeichnet.


Nach der Haarentnahme öffnet der Arzt die Empfangskanäle. In den kahlen Bereichen werden gemäß der natürlichen Wuchsrichtung der Haare winzig feine Schnitte gesetzt. So wird eine möglichst natürliche Ausrichtung der Haarkanäle erzeugt.


Ablauf der Haarverpflanzung

Eine Haartransplantation lässt sich in drei Phasen, nämlich vor, während und nach der Operation einteilen. Der Verlauf wird dabei von einer ersten Beratung bis zum Abschluss des Heilungsprozesses betreut. Wir begleiten Sie von Anfang an. Der Eingriff selbst einschließlich der ärztlichen Konsultation und der Nachbehandlung erfolgt innerhalb von drei Tagen während eines Aufenthaltes in Istanbul.

Vor der OP

In einem Vorgespräch wird das Operationsgebiet untersucht. Dabei werden insbesondere Haarstruktur und Haarfarbe analysiert und für die Planung der Operation berücksichtigt. Auch eine Befragung zur OP-Tauglichkeit erfolgt im Rahmen dieser Konsultation.

Zudem besteht erneut die Möglichkeit, persönliche Wünsche und Erwartungen zu besprechen. Gleichzeitig wird allerdings auch darüber aufgeklärt, welche Ergebnisse erzielt werden können und welche nicht.

Eingriff

Der Eingriff selbst erfolgt mit örtlicher Betäubung. So treten während der Operation keine Schmerzen auf.

Durchgeführt werden sollte eine Haarimplantation immer nur von einem Team aus ausgebildetem chirurgischen Facharzt und medizinischem Fachpersonal.

Für eine FUE- Haartransplantation muss mit einer Dauer von 6-9 Stunden gerechnet werden.

Was vor der Operation zu beachten ist (z.B. kein Koffein am Tag des Eingriffs), wird in der vorangehenden Konsultation erläutert.

Nach der OP

Im Rahmen der Nachbehandlung wird die Kopfhaut täglich mit einem milden pH-neutralen Shampoo gewaschen. Zudem wird zur Einnahme von Schmerzmitteln und Antibiotika geraten. Weitere Anweisungen für einen schnellen Heilungsverlauf werden vom behandelnden Arzt selbst erteilt, so sollte während der ersten Wochen Sonne gemieden werden.

In der ersten Zeit nach dem Eingriff verkrustet die Kopfhaut punktförmig rund um die eingepflanzten Follikel. Rötungen, Schwellungen und Reizungen sind ebenfalls häufig, klingen aber rasch ab. Nach ca. 10 Tagen ist der Heilungsprozess abgeschlossen.

Aufgrund von akutem Nährstoff- und Sauerstoffmangel fallen die transplantierten Haare innerhalb der ersten Wochen oft erneut aus. Keine Sorge, sie beginnen danach bereits zu wachsen. Die Anwachsrate liegt häufig bei ca. 95 %. Zudem sind die Wurzeln der neuen Haare unempfindlich für DHT, sodass mit einem permanenten Ergebnis gerechnet werden kann.

Gemeinsam mit Ihnen arbeitet unsere Haartransplantationsexperte Tugrul Sahingöz schon im Vorfeld einen langfristigen Behandlungsplan aus. Dieser ist sehr wichtig dafür, dass Ihre Haare natürlich und gleichmäßig wachsen. Auch möglicher, zukünftiger Haarausfall wird dabei noch einmal thematisiert.


Von Erfolg gekrönt: Erfolgsaussichten einer Haarimplantation

Eine Haartransplantation gilt als risiko- und komplikationsarmer Eingriff. Zu den möglichen Komplikationen gehören Rötungen und Schwellungen so wie temporäre Gefühlsstörungen. Ansonsten aber sprechen die Ergebnisse für sich. 95 % der Haarfollikel wachsen, nachdem sie unter Umständen noch einmal ausgefallen sind, wieder an.

Nach bis zu fünf Monaten beginnen die Haare erneut zu wachsen, ca. ein Jahr nach dem Eingriff hat sich das Wachstum soweit stabilisiert, dass die Haare normal geschnitten, frisiert und sogar gefärbt werden können.

Kosten

Die Kosten für eine Haarverpflanzung im Rahmen einer Gesundheitsreise in die Türkei liegen dabei unter jenen, die in Deutschland und Schweiz  häufig angesetzt werden. Dies ist nicht etwa auf die Qualität zurückzuführen, sondern auf die medizinische Infrastruktur, die in der Türkei eine günstigere Haartransplantation möglich macht.

 
ÜST +41 76 812 48 88
Open chat